Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren



Lebendige Nahrung – Baustein für einen lebendigen Körper


Zunächst möchte ich auf den Ursprung des Lebens eingehen. Heutzutage kursieren zwei unterschiedliche Lehren hinsichtlich dessen, wie und wann unser Leben entstand und diese sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht.

Ein Teil unserer heutigen Gesellschaft will uns glauben machen, Leben wäre mehr oder weniger zufällig entstanden, vor Millionen Jahren, als irgendwelche tote Materie aus Mineralien, deren Ursprung sie nicht erklären können, in der Atmosphäre herumschwirrte und dann kollidierte und einen „Urknall“ erzeugte. Infolge dieses Urknalls schlängelte sich weitere Millionen Jahre später eine einzelne Zelle, die Leben enthielt, aus dem Urmeer an Land und erklärte: „Eines Tages werde ich ein Mensch.“ Wieder Millionen Jahre später entwickelte sich dieser Einzeller schließlich zu einem Affen, verlor später seinen Schwanz und so entstand der erste Mensch – nach den Lehren der Evolution.

Dies ist die Evolutionstheorie. In Wirklichkeit handelt es sich dabei um ein wildes Herumrätseln derjenigen, die nicht anerkennen wollen, dass es einen Gott gibt um zu erklären, wie sie hierher gekommen sind. Und obwohl es ein reines Herumrätseln ist und dazu noch wissenschaftlich unmöglich, ist es genau das, was man unsere Kinder in der Schule lehrt, und zwar nicht als Theorie, sondern als Tatsache.

Jeden, der noch immer an die Evolutionstheorie glaubt, möchte ich mit der folgenden Frage herausfordern: „Wenn sich der Mensch aus dieser einzelnen Zelle entwickelt hat und über eine Periode von Millionen Jahren diese eine Zelle schließlich zu einem Affen wurde und dann zu einem Mann, woher kam dann die Frau?“ Denn es braucht ja nun einmal einen Mann und eine Frau, damit sich eine Spezies reproduzieren kann. Wenn die Evolution eine wahre und akkurate Erklärung des Ursprungs des Menschen wäre, hätte ein identischer Evolutionsprozess einer zweiten Zelle zur genau gleichen Zeit stattfinden müssen, nur dass sich das daraus entstandene Wesen dann, nachdem es seinen Schwanz verloren hatte, statt zu einem Mann zu einer Frau entwickelte.

Dasselbe gilt im Übrigen auch für jede andere Spezies, denn für jede Tierart auf dem Planeten Erde mussten sich ebenfalls je ein männliches und ein weibliches Exemplar zur selben Zeit in der Geschichte entwickeln um reproduktionsfähig zu sein.

Menschen, die an die Evolutionstheorie glauben, spotten oft über diejenigen von uns, die stattdessen an die Schöpfungsgeschichte der Bibel glauben und sagen, dass das nur durch GLAUBEN möglich ist. Aber mal ernsthaft – wie viel Glauben braucht es, um die Evolutionstheorie für wahr zu halten? Zu glauben, dass über Millionen von Jahren LEBEN aus TOTER Materie im Universum entstand braucht meines Erachtens viel mehr Glauben als die Akzeptanz der Schöpfungsgeschichte der Bibel.

Das alles sind die schwächlichen Versuche des Menschen, den Ursprung des Lebens zu erklären ohne Gott in die Gleichung mit einzubeziehen. Doch die Bibel erklärt uns den wahren Ursprung des Lebens:

Da bildete Gott der Herr den Menschen, Staub von der Erde, und blies den Odem des LEBENS in seine Nase, und also ward der Mensch eine LEBENDIGE Seele. (1. Mose 2:7)

Es ist eine wissenschaftliche Tatsache, dass der Mensch zu 100% aus den Elementen besteht, die in Luft und Erde zu finden sind – der “Odem des Lebens” und der “Staub von der Erde”.

Für diejenigen von uns, die der Bibel glauben, ist klar: Gott hat den ersten Mann und die erste Frau erschaffen und durch diese beiden Menschen – Adam und Eva – ist das menschliche Leben Generation für Generation über die vergangenen sechstausend Jahre weitergegeben worden bis letztlich Sie und ich geboren wurden.

Das persönliche Leben eines jeden einzelnen von uns hat begonnen als eine Spermienzelle unseres Vaters und eine Eizelle unserer Mutter bei der Empfängnis zusammenkamen und sich dann im Leib unserer Mutter über die etwa nächsten neun Monate sehr schnell zu multiplizieren begannen. Offensichtlich brauchten diese LEBENDIGEN Zellen Nahrung, um zu wachsen. Wie hatte Gott diese Versorgung geplant? Nun, unsere Mutter aß die Nahrung und verdaute sie, die Nährstoffe gingen in ihren Blutkreislauf und strömten dann als Treibstoff und Nahrung in ihre eigenen Trillionen von Zellen. Damit das kleine Baby, ebenfalls bestehend aus LEBENDIGEN Zellen, das im Mutterleib wächst, ebenfalls damit versorgt wird, sind die beiden durch die Nabelschnur verbunden. Doch kurz nach der Geburt wird diese Nabelschnur durchtrennt womit wir das Baby sozusagen von seinem bisherigen Lebenserhaltungssystem abgeschnitten haben. Nun nimmt die Mutter das Kind instinktiv an die Brust und das Kind beginnt instinktiv, die Milch aufzusaugen, die aus ihrer Brust kommt. Wie kommt die Milch dorthin? Die Mutter aß und verdaute die Lebensmittel, die LEBENDIGEN Nährstoffe wurden in ihren Blutkreislauf aufgenommen und zirkulierten durch ihren ganzen Körper um ihre eigenen, LEBENDIGEN ZELLEN zu nähren. Doch während das Blut auch durch die Milchdrüsen strömte, wurden die Nährstoffe zusammen mit Antikörpern, Vitaminen, Mineralien, Proteinen, Zuckern und Fetten zur perfekten Nahrung für ihr Kind zusammengestellt. Wenn man darüber einmal nachdenkt, ist das doch wirklich erstaunlich! Diese Milch kommt in einer LEBENDIGEN Form aus der Mutterbrust (sie enthält Enzyme) und ist von Gott für die nächsten zwölf bis achtzehn Monate als ausschließliche Nahrung für das Baby gedacht. Gerade die Milch der ersten paar Tage enthält viele Antikörper, die das eigene Immunsystem des Babys entwickeln um sein LEBEN vor fremden Eindringlingen zu schützen. Tag für Tag ändert sich die Zusammensetzung dieser Milch, zugeschnitten auf die Bedürfnisse des Kindes. So genial hat Gott das alles eingerichtet.

Doch der Mensch meint, er wäre schlauer als Gott, der Schöpfer, und bietet dem Kind statt der Muttermilch als Ersatz so genannte Folgemilch an. Dieser Folgemilch fehlt aber jegliches LEBEN und es ist nicht nur so, dass ihren Bestandteilen jedes Leben fehlt, sondern sie ist auch noch äußerst toxisch für das kleine Kind. Manche Kinder erhalten auch Sojamilch oder pasteurisierte Kuhmilch – beides enthält keinerlei LEBEN weil alles, was in Behälter irgendwelcher Art verpackt ist, so hoch erhitzt wurde, dass jedes Leben abgetötet wird. Das wird gemacht, damit sich der Inhalt für den Verkauf länger hält und nicht verdirbt.

Nun versucht die Mutter also, das Kind mit einem Treibstoff zu ernähren, dem jedes LEBEN fehlt und erkennt nicht, dass der Körper ihres Babys doch aus LEBENDIGEN Zellen besteht, die von Gott so geschaffen wurden, dass sie durch LEBENDE Nahrung ernährt werden sollen! Die Mutter bürdet dem Körper dieses kleinen Kindes etwas auf, das es nach Gottes Plan nie bekommen sollte. Was als nächstes geschieht, ist sehr traurig: das Baby beginnt, auf diesen minderwertigen, toten und toxischen Treibstoff zu reagieren, genauso wie ein Auto reagieren wird, wenn man den falschen Treibstoff in den Tank füllt. Das äußert sich beim Kind in solchen Dingen wie Koliken, Ohrinfektionen, Halsinfektionen, geschwollenen Drüsen, Allergien, Asthma, Windelwundheit, Erkältungen, Fieber etc. Da die Mutter in der Regel nicht versteht, was im Körper ihres Babys abläuft und warum es zu diesen körperlichen Problemen kommt, bringt sie das Kind zu einem Arzt, der in der Regel auch keine Ahnung von gesunder Ernährung hat, denn das ist in seiner medizinischen Ausbildung nicht inbegriffen und vorgesehen. Der Arzt verschreibt also ein Medikament. Alle Medikamente sind nicht nur ohne jegliches LEBEN, sondern enthalten dazu auch noch sehr toxische Substanzen. Im Grunde muss man sagen, dass alle Medikamente Gifte sind. Nun muss der Körper des Baby nicht nur mit den Substanzen aus der Ernährung fertig werden, die ohne jedes Leben sind und toxische Substanzen enthalten, sondern dazu auch noch mit den zusätzlichen Giften aus den Medikamenten. Damit gerät das Kind in einen Teufelskreis, der zu immer schlimmeren Belastungen seiner Gesundheit führt – in einem Körper, bestehend aus LEBENDIGEN Zellen, die von Gott dazu vorgesehen sind, mit LEBENDIGER Nahrung ernährt zu werden!

Man kann den Unterschied zwischen einem TOTEN und einem LEBENDIGEN Nahrungsmittel sehr anschaulich mit einem kleinen Experiment darstellen. Gehen Sie auf den Markt und kaufen Sie 5 rohe Möhren. Schneiden Sie zu Hause einen Zentimeter mitsamt Stängel von den Möhren ab, legen sie eine davon in ein flaches Gefäß mit Wasser und sehen Sie zu, wie sie wächst. Sie wird wachsen, weil es eine Möhre in ihrer LEBENDIGEN Form ist.

Nehmen Sie nun die restlichen vier Möhren und kochen Sie die erste im Kochtopf in kochendem Wasser, die zweite in einem Dämpftopf, die dritte legen Sie in den Backofen und die vierte in ein Mikrowellengerät. Nehmen Sie danach alle vier durch Hitze behandelten Möhren und legen Sie diese genauso wie die erste in ein flaches Gefäß mit Wasser. Werden diese Möhren wachsen? Natürlich nicht! Warum? Weil die Kochhitze die Lebenskraft (Enzyme) in diesen Möhren abgetötet hat! Wenn wir unsere Nahrungsmittel kochen, vernichten wir jegliche Aktivität der Enzyme, d.h. das LEBEN in diesen Nahrungsmitteln ist vernichtet worden, zusammen mit einem hohen Prozentsatz ihrer Nährstoffe. Mit dieser Illustration des Unterschiedes zwischen LEBENDIGER und TOTER Nahrung noch anschaulich im Gedächtnis wollen wir uns ansehen, wie dies das körperliche LEBEN beeinflusst.

Wenn wir fortwährend die von Gott festgelegten Naturgesetze verletzen werden die Abwehrreaktionen des Körpers mit der Zeit immer lauter.

60 bis 70 Prozent der Bevölkerung in den westlichen Industrienationen hat mittlerweile ein Problem mit Übergewicht und schon eine immer größere Anzahl von Kindern gilt als fettleibig. Warum? TOTER Treibstoff und ein falscher Lebensstil!

Sieht man in der Wildnis jemals fettleibige Tiere? Nein, nie. Warum? Weil sie sich von den LEBENDIGEN Nahrungsmitteln ernähren, die Gott für sie vorgesehen hat!

Wenn wir Menschen aufhören, unsere lebendigen Zellen mit toter Nahrung zu ernähren und beginnen, unserem Körper die lebendigen Nahrungsmittel auf Pflanzenbasis zuzuführen, die Gott für unsere Ernährung vorgesehen hat, wird Übergewicht der Vergangenheit angehören. Es ist alles auf das unveränderliche Gesetz von „Ursache und Wirkung“ zurückzuführen – Säen und Ernten! Die Bibel drückt das folgendermaßen aus:
Irrt euch nicht; Gott lässt seiner nicht spotten! Denn was der Mensch sät, das wird er ernten. (Galater 6:7)

Warum tragen Menschen Brillen und Kontaktlinsen? Die meisten werden nicht so geboren. Wie kommt es also, dass weit über die Hälfte der Menschen in unserer Bevölkerung eine Brille oder Kontaktlinsen brauchen? Dazu will ich etwas erzählen, das sehr, sehr interessant und fast schon revolutionär ist. Es könnte Ihr Leben verändern, Sie vor ernsten Gesundheitsproblemen bewahren und vielleicht sogar vor einem verfrühten Tod! Wenn Sie das verstehen, wird es die Art und Weise völlig verändern, wie Sie das Leben und den wunderbaren, lebendigen Organismus betrachten, den Sie besitzen – Ihren unglaublichen, von Gott erschaffenen Körper.

Jeder von uns ist mit einem Körper gesegnet, der aus etwa 100 Trillionen LEBENDIGER Zellen besteht. Jeder physikalische Aspekt unseres Körpers besteht aus LEBENDIGEN Zellen! Das sieht man z. B. daran, dass Haare und Nägel ständig wachsen. Haut, Muskeln, Immunsystem und selbst die Knochen bestehen aus LEBENDIGEN Zellen, wie auch der Rest unseres Körpers.

Diese LEBENDIGEN Zellen befinden sich in einem fortwährenden Prozess des Absterbens und werden dann jeweils wieder durch neue, frische Zellen ersetzt. Das geschieht ein ganzes Leben lang in der Größenordnung von etwa 300 Millionen Zellen pro Minute, jeden Tag. Mit anderen Worten: 24 Stunden lang jeden Tag sterben 300 Millionen Zellen und werden wieder ersetzt. Dabei ist die neue Zelle, die die alte ersetzen soll, vollkommen von dem Baumaterial abhängig, das zum Zeitpunkt des Austauschs im Körper verfügbar ist. Die Qualität dieses Baumaterials bestimmt die Qualität der neuen Zelle. Wenn das verfügbare Baumaterial von schlechter Qualität ist, wird die neue Zelle SCHWÄCHER sein als die, die ersetzt wird! Und das ist genau das, was geschieht, wenn wir die Standard-Ernährung der westlichen Industrienationen zu uns nehmen, denn sie besteht fast ausschließlich aus TOTER Nahrung! Tote (gekochte) Nahrung kann nicht das geeignete Baumaterial liefern, aus dem eine neue, gesunde, vitale, dynamische, LEBENDIGE Zelle entstehen kann!

Wenn wir uns die Natur anschauen, dann sehen wir, dass jedes wild lebende Tier, egal ob Fleischfresser oder Vegetarier, seine Nahrung in ihrer ROHEN, LEBENDIGEN Form zu sich nimmt und so ist es bereits seit der Erschaffung dieser Spezies durch Gott vor etwa 6.000 Jahren! Nur der Mensch nimmt die LEBENDIGE Pflanzennahrung, die er in der Natur findet, und bevor er sie in seinen Mund steckt, bringt er sie über ein Feuer und kocht sie und verändert sie dadurch von ihrer LEBENDIGEN in eine TOTE Form.

Wenn wir einfach die TOTE Pflanzennahrung durch LEBENDIGE Pflanzennahrung ersetzen, in ihrer ROHEN, LEBENDIGEN Form, steht den Zellen gutes Baumaterial zur Verfügung und die neue Zelle wird der Zelle GLEICHWERTIG sein, die ersetzt wird. Das war Gottes Plan von Anfang an, wie wir in 1. Mose 1:29 lesen können. Diese Ernährung, bestehend allein aus ROHEN, LEBENDIGEN Früchten, Gemüse, Kräutern und Nüssen verlieh der Menschheit die Fähigkeit, über die nächsten 1.700 Jahre nach der Schöpfung durchschnittlich 912 Jahre alt zu werden, ohne einen einzigen, überlieferten Fall von Krankheit. Doch nach der Sintflut begann der Mensch, Fleisch zu essen und seine Nahrung zu kochen und die langsame Degeneration der Zellen, die den menschlichen Körper bilden, begann.

Heute sind die meisten Körper der Menschen auf der Welt, besonders in unserer westlichen Zivilisation, in einem sehr ernsten Grad degeneriert. Warum? Weil wir aus Unwissenheit versucht haben, neue Zellen mit TOTEM, toxischem Baumaterial zu bauen. Doch es gibt Hoffnung, selbst wenn die Degeneration der Körperzellen schon ziemlich weit fortgeschritten ist!

Rohes Obst und Gemüse sowie rohe Gemüsesäfte sind hervorragendes Baumaterial für neue Zellen. Wenn wir unseren Körper täglich damit versorgen, werden die neuen Zellen, die die alten ersetzen, zukünftig von besserer Qualität sein als die alten. Darum wird man mit der Zeit stärker und gesünder.

Reverend Malkmus berichtet: Mit 28 Jahren begannen meine Augen nachzulassen. Ich konnte nicht mehr scharf sehen. Also ging ich zum Augenarzt und bekam eine Brille verschrieben. Damit konnte ich dann wieder genauso scharf und klar sehen wie vor der Verschlechterung meiner Sehkraft. In diesen 28 Jahren hatte ich meinen Körper mit der üblichen, amerikanischen Standardernährung versorgt, die größtenteils aus TOTER (gekochter) Nahrung besteht. Somit hatte ich 28 Jahre lang versucht, die LEBENDIGEN Zellen, die meine Augenlinse ausmachen, mit TOTER Nahrung zu ernähren. Als dann die alten Zellen abstarben und durch neue ersetzt wurden, hatten die neuen nicht dasselbe Qualitäts-Baumaterial zur Verfügung und konnten keine neuen, starken Zellen bilden. Darum wurden meine Augen langsam schlechter bis ich nicht mehr scharf sehen konnte und eine Brille brauchte. Damit konnte ich dann wieder klar sehen. Doch was tat ich, nachdem ich die Brille bekommen hatte? Ich aß weiter dieselbe amerikanische Standardkost, bestehend aus der TOTEN Nahrung, die überhaupt erst dazu geführt hatte, dass meine Augen schlechter geworden waren. So waren dann natürlich wegen des fortwährend zugeführten minderwertigen Baumaterials die nächsten Zellen entsprechend noch schwächer als die vorherigen und meine Augen wurden weiterhin immer schlechter. Ein Jahr nach der ersten Verschreibung der Brille brauchte ich schon stärkere Brillengläser. Das ging so weiter bis zu meinem 42. Lebensjahr.

Mit 42 veränderte ich meine Ernährung und aß fortan ROHE, LEBENDIGE Nahrung. Mit diesem erstklassigen Baumaterial konnte mein Körper nun neue Zellen bilden, die stärker, gesünder und dynamischer waren als die alten, die ersetzt wurden. Mit 43 Jahren, nach nur einem Jahr einer aus LEBENDIGER Pflanzennahrung bestehenden Kost musste ich mir schon schwächere Brillengläser verschreiben lassen, weil sich meine Sehschärfe verbessert hatte. Bis zum 65. Lebensjahr brauchte ich mindestens dreimal schwächere Brillengläser und heute bin ich Mitte 70 und brauche schon seit einigen Jahren überhaupt keine Brille mehr.

Auch meine Frau braucht längst nicht mehr so starke Brillengläser wie früher. Ich kenne Hunderte anderer Menschen, die ebenfalls unter dieser Ernährung eine drastische Verbesserung ihrer Sehschärfe beobachtet haben. Viele konnten ihre Brille gänzlich ausrangieren.

Was wirklich begeisternd ist: dasselbe geschieht mit der gesamten Zellstruktur des Körpers! Weil er jetzt hervorragendes Baumaterial zur Verfügung hat, werden die alten Zellen eine nach der anderen durch neue, stärkere Zellen ersetzt. Wie wahr sind doch die Worte der Bibel, in der es heißt, dass wir „wunderbar gemacht sind“ (Psalm 139:14), dass wir säen, was wir ernten (Galater 6:7) und dass wir „zugrunde gehen aus Mangel an Erkenntnis“ (Hosea 4:6)!

Leider nehmen die meisten Menschen eine Kost zu sich, die fast total aus dem falschen Baumaterial besteht. Die Standard-Kost in den westlichen Zivilisationsländern ist beladen mit Toxinen. Darum wird der körperliche Zusammenbruch beim Einzelnen immer deutlicher spürbar. Beim einen ist es zu hoher Blutdruck oder ein zu hoher Cholesterinspiegel. Der andere bekommt Arthritis, Schleimbeutelentzündung, Diabetes, Akne, Kopfschuppen oder, oder, oder! Diese Dinge sind so gut wie immer die Folge von falschem Treibstoff in unserem Körper – überwiegend TOTE Nahrung, beladen mit Toxinen. Wenn wir lange genug damit weitermachen, landen wir womöglich letztendlich durch Arthritis im Rollstuhl oder bekommen Diabetes in dem Ausmaß, dass eine Amputation nötig wird oder wir ganz unser Augenlicht verlieren. Es kann auch sein, dass wir einen Herzinfarkt bekommen oder einen Schlaganfall oder Krebs. Fast all unsere körperlichen Probleme mit Ausnahme von Unfällen sind darauf zurückzuführen, dass wir unseren wunderbaren, von Gott erschaffenen Körper mit dem falschen Treibstoff zu ernähren versuchen. Bei einer entsprechenden Umstellung auf Ernährung durch lebendige Pflanzenkost wird unser Körper fast immer dieses körperliche Problem korrigieren! Der Körper heilt sich förmlich selbst, so wie Gott es vorgesehen hat. Nachdem der Körper seine LEBENDIGEN Zellen durch LEBENDIGE Nahrung neu aufgebaut hat (was ungefähr ein Jahr dauert) und wir weiterhin bei dieser Ernährungsform bleiben, wird er seine Gesundheit beibehalten und wir werden nicht mehr krank!

Gott hat uns nicht dazu geschaffen, krank zu sein. Er sagt:
Mein Lieber, ich wünsche dir in allen Stücken Wohlergehen und Gesundheit, wie es deiner Seele wohl geht! (3. Johannes 1:2) Wir werden krank weil wir die Naturgesetze verletzten, die Gott in Bezug auf den Betrieb unseres Körpers eingerichtet hat! Der Körper heilt sich fast immer selbst wenn man ihm das geeignete Baumaterial zur Verfügung stellt.